Lilith LaVey – Junge, aufstrebende Musikerin im Interview

Lilith LaVey – eine junge Musikerin aus den Staaten, die in der kommenden Woche ihre erste Single „Keyboard Warrior“ released. Sie hat in der Musik einen Weg gefunden negative Erlebnisse zu verarbeiten und setzt gleichzeitig ein Zeichen sich nicht unterkriegen zu lassen.

Lieben Dank, dass du uns so kurzfristig die Fragen beantworten konntest. Kannst du uns über die Entstehungsgeschichte der Band erzählen? War es eine spontane Idee oder ein langer Reifungsprozess?

Lilith LaVey: Gerne! Seit Jahren hatte ich Interesse an Musik, aber wusste noch nicht, in welcher Richtung es gehen sollte. Ich dachte, hey, die ganze Welt ist verrückt, aber ich bin noch verrückter. Ich habe nach einem Namen gesucht. Ich dachte mir: Lilith war die erste Ehefrau von Adam, wurde aber aus Eden geschmissen, weil sie nicht auf die Männer und auf Gott hörte. Ich glaube stark daran, dass Frauen nicht zu Männern gehören. Und, Anton LaVey hat die Kirche Satans gegründet. Sowas pisst Christen an. Ich halte absolut nichts von Religion, und Christentum verachte ich. Also: Lilith LaVey.

Wie bist du zur Musik gekommen? Gab es ein bestimmtes Erlebnis oder bist du einfach in die Musik reingewachsen?

Lilith LaVey: Ich bin zur Musik gekommen als Kind. Ich wurde in Amerika geboren und bin da aufgewachsen, d.h. meine Muttersprache ist natürlich Englisch. Meine Kindheit war schlimm. Meine Familie hatten kaum Geld, meine Eltern sind durch eine schlimme Scheidung gegangen, mein Vater war Alkoholiker, ich wurde in der Schule viel gemobbt, wichtige Menschen in meinem Leben sind zu früh gestorben, ich hatte kaum Freunde und ich konnte meine „Richtung“ nicht finden. Später dann bin ich zweimal als Austauschschülerin in Deutschland gewesen, hab Deutsch ziemlich fließend gelernt, und durfte die ersten Konzerte meiner Lieblingsbands erleben. Danach habe ich mich immer mehr auf Musik fokussiert, sodass ich etwas Spannendes im Leben habe. Ich lebe durch Musik.

Ist Lilith LaVey deine erste Band, oder hast du auch schon in anderen Bands gespielt?

Lilith LaVey: Es ist meine erste Band, und ich bin zurzeit eine Solokünstlerin.

In einer knappen Woche kommt deine erste Single auf den Markt… Bist du aufgeregt?

Lilith LaVey: Total, total, total! Ich habe niemals gedacht, dass ich sowas so früh schaffen könnte. Aber wenn man was wirklich will, wird’s auch etwas.

Was kannst du mir zu deinem ersten Release sagen? Was verbirgt sich hinter „Keyboard Warrior“?

Lilith LaVey: Es hat sich in mir seit längere Zeit aufgebaut. Ich bin selber kein Keyboard Warrior! Ein Keyboard Warrior in dem Sinne ist jemand, der auf Sozialen Medien Andere stalkt, Lügen verbreitet, Märchen erzählt, andere verurteilt, und so weiter. Leider erlebe ich persönlich sowas oft.

Woher nimmst du die Inspiration für deine Lyrics?

Lilith LaVey: Wie gesagt, von solche Menschen die nur Schwierigkeiten verursachen. Einige Menschen wollen immernoch unerwünscht in mein Privatleben und auch in meine Beziehung treten. Diese Menschen verbreiten Lügen, teilen private Nachrichten, stalken oft meine Profile, und probieren von Zeit zu Zeit mein Leben zur Hölle zu machen. Einmal wurde ich auch von jemand bei einem Konzert bedrängt, und wurde dann auch noch belästigt. Diese Menschen sind definitiv Keyboard Warriors! Sie wollen das, was sie nicht haben können, und denken, dass die Anderen es auch nicht haben sollen. Ich weiss schon wer diese Menschen sind. Ich weiss, dass sie alles aus Eifersucht machen. Aber hey, zumindest kann ich dadurch profitieren.

Hast du vor deine Texte auf einen gewissen Bereich/Thema auszulegen oder bist du da komplett offen und ohne Tabus?

Lilith LaVey: Diese Texte wurden wegen den oben genannten Menschen geschrieben. Aber andere Texte für andere Ideen, die ich schon geschrieben habe und schreiben werde, sind über Politik, Religion, Lust und Leben geschrieben. Normalerweise schreibe ich Texte, wenn ich von weltlichen oder persönlichen Problemen inspiriert wurde.

Welche Bands/Künstler würdest du spontan sagen, inspirieren dich am meisten?

Lilith LaVey: Blutengel, Massive Ego, Lord of the Lost, Marilyn Manson, Solar Fake, und Rammstein.

Gibt es Musiker mit denen du gerne mal zusammenarbeiten würdest?

Lilith LaVey: Blutengel, Massive Ego, Lord of the Lost, und Solar Fake definitiv!

Eine abschließende Frage noch: Wird es auch die Möglichkeit geben Lilith LaVey live zu sehen?

Lilith LaVey: Ja, eventuell! Pläne fürs erste Album sind schon in vollem Gang. Zurzeit aber noch nichts live geplant, weil man nur mit einem Lied ein kein Konzert spielen kann.

 

Vielen Dank für das Interview, wir wünschen dir viel Erfolg mit deiner Single und wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

 

Die erste Single von Lilith LaVey könnt ihr ab dem 15.Mai 2019 hier finden:

Facebook Lilith LaVey:

https://www.facebook.com/lilithlaveyofficial

Instagram Lilith LaVey:

https://www.instagram.com/lilithlaveyofficial/

 

About >puregatory<

Ich bin ein Mensch für den Musik eine wichtige Rolle im Leben spielt.... wie heisst es so schön ... da wo Worte nicht mehr weiter wissen, setzt die Musik ein .. da ist was wahres dran. Ich schreibe gerne , lese, fotographiere. Schreibe selber Gedichte und Songtexte für diverse Künstler. Sich weiter zu entwickeln finde ich sehr wichtig , denn ich bin der Meinung still zu stehen macht einen auf Dauer krank. Wer irgendwelche Fragen an mich hat, kann mich gerne kontaktieren.

Check Also

*Copyright by Michael Roob

Vorlieben, Macken und Jugendsünden – Elli Berlin im Interview!

Laut, ausdrucksstark und verdammt heiß – so zeigt sich Frontfrau Elli Berlin von „Null Positiv“ …