Videorelease: Agonoize – The Fall

Depressionen – Dämonentanz in der eigenen Seele. Lautlose Schreie…. verstecktes Weinen… verstummte  Emotionen… Mittlerweile eine der schlimmsten Volkskrankheiten, jedoch bis zum heutigen Tage die am meist ignorierte und verschwiegene.

Derzeit liegt die offizielle Zahl der Erkrankten in Deutschland bei 4,1 Millionen der 18-79 jährigen. Fatalerweise sind immer mehr Jugendliche aber auch Menschen in hohem Alter  betroffen, sodass die Dunkelziffer weitaus höher liegt. Die Suizidrate liegt bei ca. 10.000 Menschen im Jahr!!!

Hat man eine Erkältung nimmt man Antibiotika, Hustensaft etc. Hat man ein Bein gebrochen bekommt man einen Gips. Hat man Krebs bekommt man Chemo oder Jod131.

Doch was ist, wenn die Psyche erkrankt? Wenn die Psyche krampft, deine Welt nach und nach immer dunkler macht? Einen „Lichtschalter“ gibt es nicht. Viele wissen oft selbst nicht, was da in ihnen vorgeht. ABER  Depression ist eine Erkrankung bei der das Umfeld oft früher merkt, dass derjenige “verändert“ ist, krank ist, als die Person selbst. Doch was machen genau jene? Helfen? Ansprechen? Nein, es wird in den meisten Fällen einfach tot geschwiegen.  Und genau das ist das Allerschlimmste und macht noch kranker und gibt den Dämonen mehr Macht. 

Unverständnis, nicht ernst genommen werden, belächelt werden sind Reaktionen, die noch viel weiter in das schwarze Loch katapultieren.

Die wenigsten finden von alleine einen Weg aus dieser Alptraumspirale.  Künstler, egal aus welchem Bereich, fertigen oft ihre bekanntesten Meisterwerke in genau jenen dunklen Stunden. Trauriger Weise haben viele, auch sehr bekannte, den Freitod gewählt, weil ihre Welt nicht mehr zu ertragen war:

Avicii, Kurt Cobain, Robin Williams, Chris Cornell, Tony Scott, Chester Bennington, Michael Hutchence, Ian Curtis um nur ein paar zu nennen und der Erkrankung Depressionen ein Gesicht zu geben.

Musik ist oft ein Weg mit diesen dunkeln Gedanken umzugehen.  Doch es ist auch unendlich schwer sich mit diesem dämonischen Treiben im eigenen Kopf auseinander zu setzen. Der eigenen Psyche die Stirn zu bieten.

Chris L.  / Agonoize hat lange mit sich gekämpft und die Musik im Song The Fall  samt einem harten, ehrlichen und teils auch erschreckendem visuellen Einblick für euch veröffentlicht. 

Besser als in diesem Video, kann man die fatalen Gedanken im Verlauf der Krankheit nicht visualisieren.  Grausige Realität eines Dämonentreibens ohne Tabus, ohne Rücksicht.

Agonoize spricht damit ein immer noch gerne totgeschwiegenes Thema an und gibt euch einen Einblick, den der ein oder andere selbst von sich kennt und zeigt euch:

Versteckt euch nicht!!!!  Schreit raus!!!

Da wo man keine eigenen gesprochenen Worte mehr findet, hat die Musik die Macht weiter zu „reden“

Und Agonoize hilft euch genau dabei.

Respekt – allergrößten Respekt, dieses Einblick zu geben. DANKE !!!!

Hier noch ein paar Hinweise, wo ihr Hilfe findet oder wie ihr helfen könnt

Info-Telefon Depression 0800 3344533

https://www.deutsche-depressionshilfe.de

Change Direction _ Hier findet ihr hilfreiche Merkmale um zu erkennen ob Angehörige einen emotionalen Schmerz verspüren.

https://www.facebook.com/AgonoizeOfficial/

About >puregatory<

Ich bin ein Mensch für den Musik eine wichtige Rolle im Leben spielt.... wie heisst es so schön ... da wo Worte nicht mehr weiter wissen, setzt die Musik ein .. da ist was wahres dran. Ich schreibe gerne , lese, fotographiere. Schreibe selber Gedichte und Songtexte für diverse Künstler. Sich weiter zu entwickeln finde ich sehr wichtig , denn ich bin der Meinung still zu stehen macht einen auf Dauer krank. Wer irgendwelche Fragen an mich hat, kann mich gerne kontaktieren.

Check Also

MajorVoice & Friends – Miss Sarajevo – Gänsehaut Pur!!!

Einer der wohl ergreifendsten Songs der 90er Jahre ist Miss Sarajevo von Passengers, einer Formation …