Rezension: Darkness On Demand – Post Stone Age Technology

Darkness On Demand –  Das Verlangen nach Dunkelheit –nach dunkelangehauchter Musik – nach elektronischen Klängen –  nach wallendem Blut in uns –nach Emotionen –  Ja, das Verlangen nach Musik die uns berührt und trotzdem unsere müden Glieder zum zappeln bringt. 

 

 

Veränderung ist kein Hindernis sondern ein neuer Weg, neue Inspiration. Genau dies beweisen uns Darkness On Demand mit ihrem Debut Album Post Stone Age Technology.

Vom ersten Track an entführt uns der DoD-Sound in ihre Welt, eine Welt die uns die pure Wahrheit entgegenbringt. Klarer, tanzbarer EBM Sound  mit cineastischen Einflüssen, Garys unverkennbarer Stimme und Texten die uns noch lange im Kopf bleiben. Kein Vorspielen einer falschen Realität sondern  ein musikalischer Verarbeitungsprozess ihrer selbst bis  hin zu Visionen einer vielleicht erschreckenden, aber trotzdem zuversichtlichen  Zukunft. Eine Zeitreise, animierend und antreibend,  tiefgründig, mit eiskalter Realität, aber dennoch hoffend und optimistisch mit einer klaren Botschaft: Niemals aufgeben, immer versuchen das Positive zu sehen, egal wie steinig der Weg oder hart die Vergangenheit auch ist.

Post Stone Age Technology präsentiert sich uns als Gesamtkunstwerk. Sowohl die Anordnung der einzelnen Tracks als auch das Artwork sind perfekt aufeinander abgestimmt.

Chapeau, ein grandioses Debut-Album welches sicher schnell die Clubs zum brodeln bringen wird.

 

Fazit: Trotz einiger großen Hürden und Geschehnissen, die es einem schwer machen klar nach vorne zu schaun, beweisen Darkness On Demand, dass keine Barriere zu groß ist und  schmettern ein grandioses Album from the vein into your brain.  Mit ihrem Debut-Album  legen Gary, Falgalas und Chris die Messlatte sehr hoch und zeigen ganz klar, wer es verdient hat den Namen DOD zu tragen.

 

About >puregatory<

Ich bin ein Mensch für den Musik eine wichtige Rolle im Leben spielt.... wie heisst es so schön ... da wo Worte nicht mehr weiter wissen, setzt die Musik ein .. da ist was wahres dran. Ich schreibe gerne , lese, fotographiere. Schreibe selber Gedichte und Songtexte für diverse Künstler. Sich weiter zu entwickeln finde ich sehr wichtig , denn ich bin der Meinung still zu stehen macht einen auf Dauer krank. Wer irgendwelche Fragen an mich hat, kann mich gerne kontaktieren.

Check Also

Rezension: Florian Grey – Ritus

Musik die berührt, die bis tief in deine Seele vordringt. Du schließt die Augen und …