Rezensionen

Angie Damage – Nicotine Tongue EP (Review und Kritik)

Angie Damage – Nicotine Tongue EP (Review und Kritik) Die 80er lassen grüßen Angie Damage, eine Amerikanerin, veröffentlicht ihre Debüt-EP Nicotine Tongue mit nur vier Tracks bei einem russischen Label. Das macht schon neugierig und wirft Fragen auf. Zumindest eine davon beantwortet sie in ihrem wohl bislang einzigen Interview (mit Sideline): Intuition Records, zu dem Zeitpunkt selbst noch in den Anfängen, entdeckten sie auf MySpace und boten ihr einen Vertrag an, den sie gerne annahm, da …

Read More »

eXplizit einsam – Reflexion:Unendlich (Review und Kritik)

eXplizit einsam – Reflektion:Unendlich eXplizit Einsam – Reflexion:Unendlich eXplizit einsam tummeln sich seit nunmehr sechzehn Jahren durch den deutschen Musikuntergrund und können bereits auf zahlreiche Stand-Alone Veröffentlichungen und Samplerbeiträge zurückblicken. Mit dem jüngst erschienenen Release, welches auf den klangvollen Namen Reflexion:Unendlich getauft wurde, setzt man da an, wo mit dem Vorgängerwerk „Auf Ewig“ abgeschlossen wurde

Read More »

Heavy Current – Ratrace (Review und Kritik)

Heavy Current – Ratrace erschien am 12.09.2008 als Downloadversion auf entsprechenden Seiten und eine limitierte Tour-Edition zu 50 Stk. auf CD. Heavy Current ist eine deutsche Band, die aus drei jungen Männern besteht, welche ihr musikalisches Talent zusammen gefasst haben. 1999 haben sie sich zusammen gefunden und seit dem 9 Alben zusammen erstellt und erfolgreich auf den Markt gebracht. Ratrace ist ein Album, das zum tanzen anregt und gute Laune verspricht. Sanfte Texte, rockige und elektronische …

Read More »

Aesthetic Perfection – A Violent Emotion (Review und Kritik)

Mit „A Violent Emotion“ erschien am 26.09.2008 das zweite Album nach „Close to Human“ (2005) des Einmann-Projekts Aesthetic Perfection von Daniel Graves. Hinter diesem unscheinbaren Namen verbirgt sich die Garantie für überaus tanzbare, elektronische Musik, welche hauptsächlich von Hard-Trance und Industrial-Einflüssen geprägt ist. Einprägsame Melodien, interessante Lyriks und 100%ige Tanzbarkeit – aber genauso auch Mainstream-Tauglichkeit und Elektro-Pop erwarten bei diesem Album den neugierigen Hörer.

Read More »

Black Wedding – 11000 Virgins (Review und Kritik)

Wenn man die Band Black Wedding nicht kennt, wird es spätestens jetzt Zeit dafür sein. Mit diesem Liederzyklus gedenken sie an Hildegard von Bingen (* um 1098; † 17.09.1179 im Kloster Rupertsberg bei Bingen), die diese wundervollen und melodischen Klänge schon im 12. Jahrhundert komponiert hat. Sanfter altertümlicher Gesang wird von wundervollen Instrumenten begleitet und ebenso von elektronischen Bässen und Klängen, was die ganze Musik in einen wundervollen Einklang bringt.

Read More »

Black Heaven – Negativ (Review und Kritik)

Etwas mehr als ein Jahr sind vergangen, nachdem Black Heaven das letzte Album Kunstwerk veröffentlicht haben. Nun ist mit Negativ die bereits 6te Scheibe der Band erschienen. Neben Black Heaven ist Mastermind Martin Schindler noch durch seine stilistisch völlig anderen Bands Mantus und Sepia in der Szene bekannt geworden.

Read More »

The Haunted – Versus (Review und Kritik)

THE HAUNTED ist sicherlich eine der Bands, die es schafften einem der ältesten Metal – Subgenres, dem Thrash Metal, frischen Wind zu verleihen, als viele der großen Thrash Bands sich in den 90ern entweder der Kommerzialisierung Preis gaben oder durch beständig gleichbleibenden Sound in eine leichte, musikalische Sackgasse manövrierten. Mit VERSUS meldet man sich nun eindrucksvoll aus Schweden zurück.

Read More »