Visions of Atlantis – The deep & the dark

“Visions of Atlantis” gehören zu den Bands, die immer wieder unterschätzt werden. Einige Besetzungswechsel und andere Querelen haben allerdings ein Ende und man konzentriert sich seit längerer Zeit wieder auf die wichtigen Dinge des Lebens: Die Musik! Mit Sängerin Clémentine hat man die perfekte Unterstützung gefunden und lädt nun zu „The deep & the dark“ ein. Der Titeltrack „The Deep & The Dark” übernimmt dann auch sogleich den Auftakt dieser CD. Schnell und doch fast schwerelos …

Read More »

Megaherz – Komet

Die NDH- Band „Megaherz“ musste schwere Zeiten durchleben. Nun sind die Herren seit einigen Jahren wieder am Start und verbuchen eine wachsende Fanschar, die jedes Album sehnsüchtig erwarten. Mit „Komet“ soll es nun deutlich härter und kompromissloser zur Sache gehen. Der Opener „Vorhang auf“ eröffnet den bunten Reigen an harten Melodien. So richtig springt der Funke allerdings erst beim Titeltrack „Komet“ über. Eine packende NDH-Nummer, die sicher ihren festen Platz auf der Live-Setlist finden dürfte. Zeitlos …

Read More »

Die Teufelsmauer und die harten Männer – Das „Rockharz 2018“

Im friedlichen Harz findet seit vielen Jahren das „RockHarz“- Festival statt. Das deutsche Mittelgebirge bietet mit der bekannten Teufelsmauer eine eindrucksvolle Kulisse für dieses Musikfestival der Extraklasse. In diesem Jahr werden die Melodic-Deathmetaler von „In Flames“ den Zuschauern ihre energiegeladene Show um die Ohren hauen. Ebenfalls mit am Start sind die Herren von „Eisbrecher“. Wer die Münchner Band kennt, weiß, dass uns Großes erwartet. „Hammerfall“ widmen diesem Festival sogar eine eigene Show und werden unter dem …

Read More »

Machine Head – Catharsis

Wenn Robb Flynn und seine Mannen ein neues Album ankündigen, wachsen die Erwartungen der Fans schnell in schwindelerregende Höhen. Die Band, die Freiheit immer noch als wichtigste Antriebsfeder ihres Wirkens beschreiben, hauen mit „Catharsis“ ein Werk voller Energie und Power raus. Auf gut 75 Minuten verarbeitet die Band sämtliche Wut und Kritik gegen die Gesellschaft, in der wir leben. Mit „Volatile” bekommt der geneigte Zuhörer die gesammelte Power der letzten Jahre. Eine aggressive und brutale Nummer, …

Read More »

Therion – Beloved Antichrist

Im Metalbereich gibt es mittlerweile einige Projekte, die sich als Metal-Oper bezeichnen, allerdings übertreffen „Therion“ den Großteil dieser Musiker locker. „Beloved Antichrist“ hat sein literarisches Vorbild in Vladímir Soloviovs „Kurze Erzählung vom Antichrist“ gefunden. Sicher kein leichter Stoff, um ihn in ein metallisches Gewand zu kleiden, aber „Therion“ sind schließlich seit ihrer Bandgründung für anspruchsvolle Klänge bekannt. Bei einem solchen Projekt macht eine Track-by-Track Besprechung sicher wenig Sinn, da man nie das gesamte Kunstwerk bewerten kann. …

Read More »

Review: Legend of the astral Hammer – Gloryhammer in Berlin

Es gibt immer wieder Veröffentlichungen, die aus der breiten Masse herausstechen. Ein solches Exemplar ist die CD „Space 1992: Rise Of The Chaos Wizards” der Band Gloryhammer. Als dieses Album im Spätsommer 2015 das Licht der Welt erblickte, stand für die Powermetalgemeinde fest, dass sich hier eine kommende Super-Band ihren Weg bahnt. Aus diesem Grund entschlossen sich Gloryhammer diese Tour komplett unter das Banner dieser legendären CD zu stellen. Anscheinend war es die richtige Wahl, denn …

Read More »

Preview: The world is yours – Arch Enemy auf Tour

Nach dem legendären Album “War Eternal”, das einen Neustart in der Bandhistorie einläutete, steht die Band um Frontsängerin Alissa starker als jemals zuvor da. Mittlerweile wurde „Will to power“ released und erschuf den Death-Metaler neue Fanschichten, da man verstärkt auf eingängige Melodien setzt. Das Konzept scheint aufzugehen, nach einer umjubelten Headliner-Show auf dem Wacken Open Air kann man die gesamte Live-Power dieser Giganten nun auf ihrer eigenen Tour erleben. Getreu dem Motto: The World is yours! …

Read More »

Rezension: Harpyie – Blindflug (Re-Release)

Die Mittelalter-Szene war lange Zeit in ihren Strukturen festgefahren. Neue Inspirationen kamen wenig oder gar nicht. In dieser Zeit machte sich eine Band auf, diesen Zustand zu ändern. Mit Folk-Metal Elementen, einem Schuss Fantasy und einer unglaublichen Spielfreude machten sich Harpyie auf den Weg, um einem Subgenre neues Leben einzuhauchen. Der Rest ist Geschichte. Als Vorband auf einigen Touren sammelte man Erfahrungen und brachte die limitierte CD „Blindflug“ heraus, die schließlich schnell ausverkauft wurde. Nun ist …

Read More »

Rezension: Rosa Nocturna – Za Hradbami Casu

Seit 2007 treibt sich die tschechische Band in der dortigen Gothic-Szene umher und begeistern ihre Fans mit einfallsreichen Songs und Lyrics. Ein kleiner Blick über die Grenze kann nicht schaden, daher bekommt ihr hier einen absoluten Geheimtipp geliefert. Die Band um Mastermind und Stammsängerin Viktorie Surmova beweisen, dass dunkle Musik auch in einer ungewohnten Sprache funktioniert. Der Opener „Vím, Co Jsi Za?“ bringt den nötigen Drive und Ausdruckskraft mit sich und geht dank dieser Qualitäten direkt …

Read More »

Almanac – Kingslayer

Das Zweitwerk der Power-Metaler um das Ehemalige „Rage“ Bandmitglied Victor Smolski kleckert nicht, es klotzt und zwar gewaltig. Zwischen Königsmorden, Tyrannen und anderen finsteren Gestalten sind gleich drei Frontsänger damit beschäftigt, die Welt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Mit neuen Hymnen ziehen „Almanac“ nun in die Schlacht. Düster und bedrohlich startet man in die CD. „Regicide“ heißt die High-Speed Nummer, die den Zuhörer von der ersten Sekunde in die Abgründe der menschlichen Seele reißt. Die Stimmung …

Read More »

Review: In den Tiefen des Sonnensystems – „Epica“ live in Berlin

Nach dem Release von „The solace system“ waren die Erwartungen an die kommenden Live-Gigs von Epica entsprechend hoch. Als Vorband wählte man „Vuur“, ein Projekt der legendären Sängerin Anneke von Giersbergen. „Vuur“ eröffneten den Abend. Leider etwas ruckelig. Die Stimmung der Band wollte nicht ganz auf das Publikum überspringen. Anneke bot eine gute Gesangsleistung, jedoch sind die meisten Songs eher langatmig und sollten bereits vor dem Konzert schon bekannt sein. Ein Erlebnis war es allemal, jedoch …

Read More »